Geöffnete Pisten & Loipen

48,4 km Pisten
53 Lift(e)
35,1 km Loipen

Skifahren, Rodeln, Langlauf: Letzte Ferientage mit Schneespaß-, und sport

Große Skigebiete fast ausverkauft - Tickets online kaufen - kein Verkauf an Kassen

 

In den letzten Ferientagen kehrt der Winter zurück. Es sollten gut 40 Ski- und Rodellifte in mindestens neun Gebieten laufen. Auch ein paar Loipenkilometer sollen gespurt sein. Die weiße Landschaft lädt zum Wandern ein. Allerdings sind die freiwillig reduzierten Besucherzahlen der größeren Skigebiete so gut wie ausgeschöpft. An den meisten Kassen werden keine Skitickets mehr verkauft.

 

Achtung: Im Skiliftkarussell Winterberg, Skigebiet Willingen, Skidorf Neuastenberg und Skikarussell Altastenberg werden die Skitickets nur noch online verkauft. An den Kassen gibt es keine Skitickets mehr. Die kleineren Skigebiete haben keine Onlineshops, würden den Verkauf aber ebenfalls einstellen, wenn die Besucherzahl zu hoch ist.

 

Ski und Snowboard

 

Viele Pisten haben den milden Jahreswechsel gut überstanden. Die in der Wochenmitte einsetzenden Schneefälle und frostige Temperaturen haben die Verhältnisse sprunghaft verbessert. Knapp 20 Zentimeter Neuschnee auf den Bergen und einige Stunden Schneeproduktion haben das Angebot vergrößert. In mindestens sechs Skigebieten sind am Wochenende gut 30 Skilifte geöffnet. Die Wintersportbedingungen auf den beschneiten Pisten sind sehr gut. Auf reinem Naturschnee sind nur sehr wenige Pisten geöffnet.

 

Snowboard und Freeski

 

In Neuastenberg hat die Shape-Crew einen Teil des Funparks umgebaut. Vom Postwiesen-Park stehen einige Obstacles von leicht bis schwer: verschiedene Tubes, Straight-, Down- und Curvedrails und eine Box. Snowboarder und Freeskier werden ein kleines Set vorfinden, auf dem sie ihren Spaß haben können.

 

Rodeln

 

In mindestens acht Gebieten sollen neun bis zehn Rodellifte laufen. Dazu gehören Bödefeld-Hunau, das Rodelparadies Ruhrquelle, die Eschenberglifte in Niedersfeld, und das Familienskigebiet Sahnehang. Im Skidorf Neuastenberg ist Freitag und Samstag auch Rodeln bei Flutlicht möglich. Im Skigebiet „Mein Homberg“ in Züschen ist neben der Rodelbahn auch die Snow-Tubing-Bahn geöffnet. Bei entsprechendem Schneefall könnten weitere Angebote hinzukommen. Tagesaktuelle Infos zu Rodelliften www.wintersport-anrena.de In den Höhenlagen ist dank der Schneefälle auch Rodeln ohne Lift in der Landschaft möglich.

 

Langlauf und Winterwandern

 

Am Wochenende sollen in den Loipenskigebieten Girkhausen und Wunderthausen einige Loipenkilometer gespurt sein. Die Betreiber werden versuchen, so viel wie möglich bereitzustellen. Das Angebot richtet sich nach der Menge der Schneefälle, die bis Samstagmorgen angekommen sind. Es wird mindestens fürs Skating gespurt sein, bei entsprechender Schneelage auch für die klassische Technik. Sollten die angekündigten Schneefälle ankommen, wird in Willingen die Loipe Lüttekefeld gespurt sein, sowie die eine oder andere kleine Skatingrunde.

Die meist ehrenamtlich arbeitenden Loipenvereine bitten darum, die Loipen nicht einfach gratis zu nutzen, sondern freiwillig Loipentickets zu kaufen. Tagesaktuelle Infos zum Loipenangebot und Onlineticketshop: www.nordicsport-arena.de

Die winterweiße Landschaft bietet eine wunderbare Kulisse für Winterwanderungen. Ein schöner Trost für Schneefans, die kein Ticket mehr bekommen haben.

 

Wetter

 

Der Kahle Asten meldet aktuell rund 20 Zentimeter Schnee. Bis in den Sonntag  hinein sollen weitere Schneefälle auf die Berge herunter rieseln. Bis zu 10 Zentimeter könnten noch hinzu kommen. Frostige Temperaturen machen in den Nächten stundenweise Beschneiung möglich. Auf den Bergspitzen herrscht bis in die kommende Woche hinein Dauerfrost. Dies bedeutet anhaltend gute bis sehr gute Wintersportbedingungen. Es besteht Aussicht auf weitere Abkühlung mit Schneeproduktion in der zweiten Hälfte der kommenden Woche.

 

Resümee der Weihnachtsferien

 

Die ersten zwei Lifte liefen in Winterberg am 27. November bei guten und winterlichen Bedingungen. Zum 3. Advent waren in der Region knapp 30 Liftanlagen in Betrieb. Die ersten Loipenkilometer waren auf dünner Schneedecke für ein paar Tage gespurt. Über die Weihnachtstage zog trockene, kalte Winterluft in die Region und machte effektive Beschneiung möglich. Dadurch entstand nach den Feiertagen ein Angebot von bis zu 40 Ski- und Rodelliften. Die deutliche Wettermilderung zum Jahreswechsel reduzierte dies auf bis auf rund 15 Anlagen. Der Wintereinbruch in den letzten Tagen der Weihnachtsferien lässt das Angebot wieder deutlich wachsen. Das bisher umfangreichste Angebot könnte bevorstehen. Die Nachfrage ist groß. Jedoch beschränkt die freiwillig gesetzte Reduzierung der Besucherzahl der Nutzung eine klare Grenze.

 

Auflagen und Empfehlungen

·       In den Skigebieten, Hütten und Verleihen gilt die 2G-Regel: geimpft oder genesen. Ausgenommen sind Kinder bis 15 (in NRW) bzw. 18 Jahre (in Hessen) aufgrund der Tests im Rahmen der Schulpflicht. In NRW müssen Kinder ab sechs Jahre in den Ferien einen negativen Test vorweisen.

·       Es erfolgen Kontrollen. Um den Ablauf einfach und zügig zu gestalten, sollten die Gäste ihr Zertifikat (App oder Beleg im Original) und ihren original Personalausweis jederzeit bereit halten. Kopien können nicht akzeptiert werden.

·       In den Liften und in allen Wartebereichen herrscht Maskenpflicht (OP oder FFP2). Schals sind nicht erlaubt.

·       Tickets werden vorwiegend online verkauft. Die Skigebiete behalten sich vor, die Besucherzahlen zu begrenzen. An den Tageskassen werden nur so lange Tickets verkauft, bis die selbst gesetzten Kontingente aufgebraucht sind.
ACHTUNG: In den Ferien sind die Kontingente so gut wie ausverkauft.

·       Die Skigebiete empfehlen den Gästen dringend, KeyCards zu nutzen. Diese sind in den Onlineshops der Webseiten einmalig zu bestellen, danach jederzeit wieder aufladbar und in allen Skigebieten mit StarJack Onlineshop nutzbar. Die KeyCard ermöglicht direkten Zutritt ins Skigebiet ohne zur Kasse zu gehen. Sie befreit aber nicht von der Kontrolle.