Geöffnete Pisten & Loipen

0 km Pisten
0 Lift(e)
0 km Loipen

Mountainbikes, Bullracer und Fly-Line gehen in Winterschlaf

Vorbereitungen auf den Winter: Lifte laufen bald wieder für Wintersportler

 

Der „goldene Oktober“ ist vorbei, Wintersaison rückt näher. In vielen Skigebieten heißt es nun „umrüsten“. Denn einige Betreiber nutzen ihre Lifte nicht nur für Skifahrer und Snowboarder. Im Sommer fahren Mountainbiker, Bullracer und Fly-Line-Passagiere bergwärts. In Winterberg, Willingen, Olpe Fahlenscheid, Gellinghausen und am Medebacher Schlossberg werden nun die Weichen für den Winter gestellt.

 

Willingen: noch ein paar Tage Bikeparkbetrieb

In Willingen dauert die Bikesaison noch bis zum 10. November. So lange läuft die K1-Sesselbahn für Mountainbiker. An der Ettelsberg-Kabinenbahn laufen an den Wochentagen bereits die Revisionsarbeiten. Die gesamte Stationstechnik, Stützen und Fahrzeuge auf Herz und Nieren geprüft, Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt sowie das Ergebnis vom Seilbahn-TÜV abgenommen. Nach dem 10. November ist auch die Achter-Sesselbahn am K1 an der Reihe. Sollte sich noch das eine oder andere schöne Wochenende im November abzeichnen, können die Bikeparkbesucher die K1-Sesselbahn auch nach der Monatsmitte noch an den Wochenenden nutzen.

 

Umrüsten auf Winter geht in Willingen recht schnell. Die Kabinenbahn braucht im Sommer keine speziellen Halterungen. Dort rollen die Bikeparkbesucher ihre Räder einfach in die Gondel rein. Die Achter-Sesselbahn am Köhlerhagen hat je einen Satz Sommer-Sessel mit speziellen Halterungen für Mountainbikes und extra Wintersessel mit Wetterschutzhaube und Sitzheizung. Die Betreiber können blitzschnell wechseln. Lediglich den im Sommer benötigten Holzaufbau zum Ein- und Ausstieg in den Lift abzubauen, dauert einen bis zwei Tage.

 

Winterberg: Mountainbikes, Bullracer und Fly-Line gehen in Winterschlaf

Auf der Winterberger Kappe stehen die Lifte seit dem 4. November still. Der Bikepark verwandelt sich in den nächsten Wochen in ein Skigebiet. An der Vierer-Sesselbahn und am Sechser-Sessellift müssen die Mitarbeiter die Halterungen für Mountainbikes abmontieren und die Berg- und Talstationen teilweise umbauen, sodass sie für Wintersportler befahrbar sind.

 

Als neue Sommerattraktion ist auf der Kappe eine Fly-Line eröffnet worden. Unter einem Rohrgestänge an einem Rollenschlitten hängend gleiten die Gäste in einem bequemen Sitz zwischen den Bäumen hindurch talwärts. Unten angekommen, befördert die Sesselbahn Gäste und Rollenschlitten wieder nach oben. Die Abschnitte der Fly-Line Anlage, die die Skipisten kreuzen werden noch vor Wintereinbruch in luftiger Höhe demontiert und müssen dann vor der Eröffnung im nächsten Frühjahr wieder aufgebaut werden. Die Zipline in Altastenberg macht keine Pause, sie läuft auch im Winter.

 

An der Ruhrquelle fahren im Sommer Gäste mitsamt Bullracern den Skihang hinauf. Runter geht’s auf einer in Serpentinen angelegten Bahn auf den dreirädrigen Flitzern. Mit Ende der Herbstferien ist Schluss damit. Die Halterungen müssen runter, weitere Sessel können drauf. Zudem bauen die Mitarbeiter sobald wie möglich das Einstiegsförderband für Skifahrer auf.

 

Olpe-Fahlenscheid: Skifahrer statt Mountainbiker

Das Skigebiet Olpe-Fahlenscheid will noch jedes einigermaßen schöne, trockene Wochenende für den Mountainbikesport nutzen. Solange es geht, ist an den Wochenenden Bikeparkbetrieb. Umrüsten auf Winter geht dort schnell. An den Ankerlift kommen einfach andere Bügel dran. Liftspur ist mit Matten ausgelegt, sodass durch die Räder nichts beschädigt wird und schon bei wenig Schnee der Skibetrieb möglich ist. In der neu gebauten Hütte hat sich die Speisekarte gewandelt. Grünkohl-Essen steht im November hoch im Kurs. Ganze Gesellschaften sich zu diesem Anlass die Hütte und lassen sich bewirten.

 

Gellinghausen: Bullracer kommen „in den Stall“

Seit Mitte Oktober schon hat das Skigebiet Hohe Lied den Sommerbetrieb eingestellt. Die Bullracer kommen „in den Stall“ und dürfen dort überwintern. In dem Zuge wurden bereits die Anker am Lift abgenommen und kontrolliert, die Halterungen für die Racer abgenommen. Masten und Rollenbatterien checken und das Seil prüfen gehört auch dazu. Der Tellerlift hat im Sommer Downhill-Roller bergauf gezogen. Auch dort sind die Teller inzwischen runter. Mitte November kommen alle Anker und Teller wieder dran, damit der TÜV sich alles anschauen kann. Die Außenanlagen rund um die Hütte winterfest machen, die Hütte hübsch für den Winter dekorieren – die Betreiberfamilie hat die nächsten Wochen noch viel zu tun. Denn nicht nur der Skibetrieb steht bald bevor, sondern auch viele Familien-, Club- und Weihnachtsfeiern.

 

Medebach: Im Gespenstertunnel halten die Gespenster Einzug

Auch der Medebacher Schlossberg verwandelt sich langsam in ein Skigebiet. Erlebnispädagogik und Programme für Gruppen mit klettern im Hochseilgarten, Teambuilding, GPS-Rallye, Car Construction, Kugelbahn, Bogenschießen, Quadparcours, Laserbiathlon und vieles mehr findet im Sommer dort statt. Im November läuft nur noch das wetterunabhängige Programm wie Hüttenspiele und OutdoorEscape. Alle Seillifte sind bereits betriebsbereit. Momentan wird am Ankerlift gearbeitet. Es soll zum Winter hin eine neue Schirmbar geben. Die muss noch eingerichtet werden. Die Zeit im November nutzt das Team, um sich neue Spiele auszudenken. Sobald Schnee liegt, ist das 5.000 Quadratmeter große Kinderland dran. Im Gespenstertunnel halten die „Gespenster“ Einzug. Die Bobbahn wird modelliert die Snow Snake und allerlei Spielzeug stehen dann für die Minis parat.

 

Oktober und November ist in allen Skigebieten auch die Zeit der TÜV-Abnahme. Alle Teile werden gewartet und getestet, damit die Lifte den Sicherheitscheck bestehen. Die Sicherung der Pisten ist ein großes Thema. Sollte plötzlich früher Schnee kommen, muss alles bereitstehen. An den Rändern stehen dann Netze. Prellmatten an Masten und Schnee-Erzeugern tragen ebenfalls zur Sicherheit bei.

 

Arbeiten auf den Baustellen schreiten gut voran

Den Baustellen in Willingen und Winterberg kam das schöne Oktoberwetter sehr zugute. Die Arbeiten sind gut vorangeschritten. In Winterberg wird künftig ein neuer Sechsersessellift mit Wetterschutzhaube und eine Pistenführung über die Straße hinweg den Nordhang am Kahlen Asten ans Liftnetz anbinden. In Willingen wurde im vergangenen Winter die zwei Skiberge durch einen Achtersessellift am Köhlerhagen und eine Pistenverlängerung über einen Autotunnel hinweg verbunden. Noch bis zum Winter werden dort letzte Arbeiten an der Pistenführung verrichtet.

 

Die Saison beginnt in den Skigebieten, sobald genug Schnee da ist. Wenn es kalt genug ist, werden die Beschneiungsanlagen laufen. Meist beginnt die Saison Mitte Dezember und dauert bis Ende März.